Immobilien Blog für die Regionen Schwarzwald Baar Hegau

Zurück

Die richtige Kreissäge und die neue Immobile ist so gut wie renoviert

Für viele Immobilienkäufer steht nach dem Kauf erstmal die Renovierung der neuen Immobilie an.
Früher sagte man „Die Axt im Haus ersetzt den Zimmermann“, warum dieser Spruch eher auf eine Kreissäge zutrifft erfahren Sie im folgenden Artikel. 
 

Eine Kreissäge sollte auf keiner Baustelle fehlen 

Kreissägen gibt es in verschiedensten Ausführungen, so verschieden wie die einzelnen Sägen so können sie auch eingesetzt werden.  

  • Tischkreissäge

    Mit einer Tischkreissäge kann man Holz und Holzwerkstoffe, wie Sperrholz ideal auf die richtige Breite, sowie auf die richtige Länge sägen. Diese Art der Kreissäge ist vor allem bei professionellen Handwerkern sehr beliebt, da sie sehr präzise ist. Außerdem gewährleistet sie durch einen Schiebeschlitten und den Parallelanschlag absolut gerade schnitte im rechten Winkel. Eine Tischkreissäge kann unter anderem dafür zum eingesetzt werden Laminat oder Parkett auf die richtige Breite und Länge zu schneiden, so dass auch das letzte Element eingesetzt werden kann.

     

  • Handkreissäge

    Eine Handkreissäge kann ähnlich wie eine Tischkreissäge genutzt werden um Holz und Holzwerkstoffe auf die richtige Breite und auf die richtige Länge zu sägen. Der große Vorteil einer Handkreissäge gegenüber einer Tischkreissäge ist die Mobilität. Eine Handkreissäge ist schlicht sehr leicht. Ein Nachteil ist allerdings die fehlende Präzision. Eine Handkreissäge wird über das Material geschoben und hat weder Parallelanschlag noch einen Führungsschlitten. Preiswerte Modelle werden oft mit Winkel geliefert, der eine Art Parallelanschlag darstellt. Professionellere Modelle haben in der Regel

     

  • Kappsäge

    Kappsägen sind speziellere Kreissägen. Sie haben das Sägeblatt über dem Werkstück und tauchen in das Holz ein. Kappsägen sind ebenfalls bei professionellen Hand- und Heimwerkern sehr beliebt. Oft werden Kappsägen verwendet um Gehrungen zu sägen. Beispielsweise die Ecken von Sockelleisten werden oft mit einer Kappsäge gesägt.
    Außerdem eignen sie sich zum auf Länge schneiden von Holz und Holzwerkstoffen wie Böden.

     

    Neben den genannten Arten von Kreissägen gibt es noch Kreissägen für Metall, für Stein, und für Fließen. Für weitere Informationen zum Thema Kreissäge kaufen klicken Sie bitte hier. 

Darf jeder eine Kreissäge bedienen?

Eine Kreissäge kann bei falscher Benutzung zur Gefahr für die Finger werden. Es gibt jedoch im privaten Bereich keine Voraussetzungen die erfüllt werden müssen um eine Kreissäge zu bedienen.  Die Person sollte jedoch aus versicherungstechnischen Gründen mindestens 18 Jahre alt sein. Unter Alkohol und Drogeneinfluss darf selbst verständlich nicht gesägt werden. Außerdem empfiehlt sich ein Lesen der Bedienungsanleitung sowie ein Vertraut machen mit der Maschine.
Im Professionellen Bereich, wie bei Tischlern oder Zimmerleuten muss zwingend ein Maschinenkurs bestanden werden. 
 

Muss ein Spaltkeil an jede Kreissäge?

Ja, ein Spaltkeil ist wichtig und Vorschrift. Ein Spaltkeil ist deshalb so wichtig, da er zwei Funktionen hat. Er ist gleich dich wie das Sägeblatt (etwa 3,5 mm) und „spaltet“ damit das Holz auf. Das heißt, er verhindert ein zusammenziehen des Holzes nach dem Sägeblatt. Dies kann durch Verwachsungen passieren. Vor allem bei Massivholz besteht diese Gefahr. Würde sich das Holz direkt nach dem Sägen wieder zusammenzeihen wird es im schlimmsten Fall Richtung bedienende Person geworfen. Diese Situation nennt man „Rückschlag“ und kann den Arbeiter verletzen.


Über den Autor